(Not) being Raul Krauthausen

Eine Polemik.

Ganz viele Menschen auf der Welt sehen gleich aus: Alle Schwarzen Menschen sind z.B. Drogendealer und Asiat_innen kann mensch (als Weiße_r, aber psssst) sowieso nicht auseinanderhalten. Auch die Frage, warum wohl alle Menschen mit Trisomie 21 gleich aussähen, beschäftigt zahlreiche User_innen in diversen Frage-Antwort-Foren wie gutefrage.net und cosmiq.de: Klick.

User_in reyna12 hat seine_ihre umfangreichen Erkenntnisse über Menschen mit Behinderungen schließlich auf gutefrage.net zusammengefasst um mit anderen mindestens ebenso erfahrenen User_innen über die Ursachen dafür zu sinnieren:

hey ich und meine Freunde haben uns mal gefragt warum behinderte(kranke) Leute oft gleich aussehen(die Augen oder so) keine hat eine richtige Antwort finden können … aber vielleicht ihr? wäre nett von euch 😀

Hä?

michel-petrucciani-a-ete-emporte-a-l-age-de-36-ans

Der Mensch auf dem Foto war übrigens der Jazzpianist Michel Petrucciani. Mein Vater hielt sich immer für ziemlich witzig (oder intelligent? oder beides?), an den unpassendsten Gelegenheiten zu erwähnen, dass es ja mal so einen berühmten Menschen gab, der die gleiche Behinderung hatte wie ich.
So hat es mich dann auch nicht mehr überrascht, dass mich letztens auf einer Party eine Person am Tresen – wahrscheinlich hellauf begeistert von ihrer eigenen Scharfsinnigkeit – ansprach: „Du siehst aus, als wärst du der Sohn von Michel Petrucciani!“. Tatsächlich war das einzig Überraschende daran, dass ich ausnahmsweise einmal nicht für Raul Krauthausen gehalten wurde.

Raul Krauthausen, Aktivist und Autor.
Rollstuhlfahrer, kleinwüchsig, braune Haare – sehr präzise Personenbeschreibung, weißte Bescheid. Voll logisch, weil ja alle laufenden Menschen über 1,50 mit braunen Haaren auch gleich aussehen. Mit Rauls Bekanntheitsgrad steigt auch die Verwechslungsrate und mittlerweile würde ich sagen, werde ich in fünf Tagen mindestens drei Mal für Raul gehalten. Wenn mich Menschen anstarren bin ich mir schon gar nicht mehr sicher, ob sie aus Voyeurismus starren, oder weil sie sich einfach fragen, ob „das der Typ aus dem Fernsehen ist“!
Irgendwann war allerdings zur Abwechslung auch mal jemensch überzeugt davon, dass ich Birgit Komanns sein müsste, die vor fast 40 Jahren in der Originalfassung des Films „Die Vorstadtkrokodile“ den Rollstuhlfahrer Kurt gespielt hat.

Ich hab mal versucht, auf Basis dieser Informationen über mein Aussehen ein Phantombild zu erstellen. Das bin also ich:

Tadaaaaaaaaaaaaaaaaa!

ich

3 comments

  1. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Ableismus, Pseudo-Tabus und Gender Studies – Die Blogschau

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>